Historie

Im Jahre 1974 gründete Gisbert Osterholt eine Bauschlosserei in einer kleinen Werkstatt mit einer Grundfläche von 55 m² in Oer-Erkenschwick. Die Firma arbeitete als Kunstschmiede und Schlosserei, hatte eine eigene Produktion von individuell gefertigten Geländerstäben und Schmiedeteilen, fertigte Geländer, Türen und Tore sowie Treppen. Überwiegend für den Privatbereich.

Mit wachsendem Kundenstamm reichte die Größe der vorhandenen Werkstatt nicht mehr aus. Im Jahr 1983 ist der Firmensitz nach Castrop-Rauxel verlagert worden. Ein neues Firmengelände mit 1640 m² Grundfläche wurde erworben und eine Halle mit 450 m² und 5 to Hallenkran wurde errichtet. Die Firma beschäftigte zunächst 2 Mitarbeiter. Die bisherige Fertigung wurde beibehalten und durch die Möglichkeiten der größeren Halle wurde sich dann auch mehr zu größeren Projekten orientiert. Frau Maria Osterholt stieg als Bürokauffrau in den Betrieb Ihres Mannes ein.

Im Jahr 1987 wurde die Osterholt Stahlbau GmbH gegründet und die Firma wuchs zu 5 Mitarbeitern heran. Das Tätigkeitsfeld wurde erweitert um den Handel mit Bauelementen und Türbeschlägen sowie Schlüsseldienst.

Der Betrieb fertigte Schlosser- und Stahlbauarbeiten für Privatkunden und Gewerbe. Im Jahr 1998 wurden 8 Mitarbeiter beschäftigt.

Im Jahr 1999 wurde auf dem bestehenden Betriebsgelände eine weitere Fertigungshalle mit 612 m² Größe und 8 to Brückenkran gebaut. Die nun 11 Mitarbeiter fertigten Stahlkonstruktion für das Gewerbe, die Konstruktionen wurden größer. So wurden Stahlkonstruktionen für neue Einkaufszentren gebaut.

Bernd und Thomas Osterholt stiegen 2005 in den Betrieb der Eltern ein. Bernd Osterholt als Maschinenbau- und Schweißfachingenieur und Thomas Osterholt als Metallbaumeister und Betriebswirt des Handwerks.

Nach der ersten Einarbeitungsphase wurden 2006 die Tätigkeitsbereiche der Geschäftsleitung neu aufgeteilt. Dabei übernahmen Thomas und Bernd Osterholt leitende Funktionen. Durch diese Umstrukturierung wurde die Betriebsleistung gesteigert.

So dass 2007 ein Zweischichtbetrieb mit 18 Mitarbeitern eingeführt wurde.

2008 wurden Bernd und Thomas Osterholt als weitere Geschäftsführer bestellt. Der Betrieb erweiterte sich auf 23 Mitarbeiter. Es wurden Großprojekte abgewickelt und Montageleistungen an Fremdfirmen vergeben.

Auch die Wirtschaftskrise machte vor der Osterholt Stahlbau GmbH keinen Halt, so dass in den Jahren 2009 und 2010 die Aufträge zurück gingen und der Betrieb auf 17 Mitarbeiter reduziert wurde und die Fertigung wieder im Einschichtbetrieb durchgeführt wurde.

Das hielt den Betrieb nicht davon ab in den folgenden Jahren zunehmend größere und schwerere Bauteile zu fertigen. So wurden Parkhäuser und Brücken gebaut mit Stückgewichten bis zu 14 to.

Mit dem Generationswechsel im Jahr 2013 haben Bernd und Thomas Osterholt die Firma erfolgreich als Geschäftsführer übernommen.

Durch den Kauf des Nachbargrundstücks wurde 2014 die Betriebsfläche auf 3600 m² erweitert, es wurde eine neue Halle mit einer Grundfläche von 900 m² errichtet. Die Halle ist mit einem 16 to Brückenkran sowie 2 Stück 3,2 to Konsolenlaufkrane ausgestattet, um den gestiegenen Anforderungen unserer Kunden und deren Aufträgen gerecht zu werden. Der Betrieb beschäftigt nun 25 Mitarbeiter.